General, Probe & Musik!

Ein kurzes Probengespräch mit GMD Florian Merz

veröffentlicht am 9. März 2018 11:58 Uhr

Bad Elster/CVG. Im Zuge der Chursächsischen Meisterkurse und der derzeitigen Proben kurz vor dem Symphoniekonzert »Meisterschüler - Meisterwerke« am Sonntag, den 11. März im König Albert Theater haben wir den Dirigenten, Herrn GMD Florian Merz, ganz kurz zum Programm befragt, um etwas mehr über die musikalische Orchesterarbeit im Vorfeld zu erfahren. Viel Vergnügen!

Was ist die schönste Stelle des Konzertes?
Der langsame Satz des Mozart-Violinkonzertes, einfach traumhaft!

Was ist die größte Herausforderung des Programms?
Unsere Meisterkurse fordern insbesondere auch das Orchester und mich als Dirigenten bezüglich Flexibilität: Wir kennen die Solisten nicht, die Solisten uns nicht. Alle müssen sich auf alles einstellen. Es macht uns aber große Freude, von der »Jugend von heute« dazulernen zu dürfen!

Warum der Titel »Meisterschüler - Meisterwerke«?
Bei uns spielen die besten Teilnehmer unserer 5. Chursächsischen Meisterkurse im Orchesterfinale Meisterwerke für ihr jeweiliges Instrument. Das wird mit Sicherheit meisterlich. ☺

Welches Werk möchten Sie unbedingt auch zukünftig aufführen?
Das Haydn-Cellokonzert D-Dur begleitet mich vielerorts bei vielen Dirigaten seit über 30 Jahren – weiter so!

Welche Partitur liegt zur Zeit in Ihrem Arbeitszimmer?
Mahlers 4. Symphonie. Ein wahrlich »großer Brocken«, der am Ende »ganz natürlich einfach« klingen muss .....

Herr Merz, wir danken Ihnen für dieses Probeninterview!